ERSTES EDELMETALL BEI BEZIRKSMEISTERSCHAFTEN

 

In den letzten Jahren waren die Volleyballerinnen des SV Thümmlitzwalde in den Reihen der Oberschule Böhlen nicht nur Dauergast im Finale des Regionalschulamts Leipzig, sondern erreichten auch bei jeder Teilnahme einen Medaillenrang. Im Vereinssport war Platz 3 bisher eine Hürde, die nicht überwunden werden konnte. Nun haben die Mädchen unter 13 Jahren auch diese Mauer durchbrochen.

 

Im Bezirksmeisterschaftsfinale der U13 am vergangenen Sonntag in Lichtenstein konnte sich das Team zunächst mit einem 2:0 über den 1. VV Freiberg für das Aus in der Zwischenrunde im Vorjahr revanchieren. Trainer Matthias Lohse ist sehr stolz auf sein Team und stellte eine Fahrt im Fall eines Podiumsplatzes in Aussicht. "Wir wollen ins Belantis", stellte Anna Schmiedgen klar. Doch für derartige Festlegungen war es noch zu früh. Die Mannschaften des Chemnitzer PSV und des späteren Bezirksmeisters Fortschritt Lichtenstein (jeweils 0:2) blieben an diesem Tag für alle anderen unerreichbar.


Die Entscheidung um Bronze fiel im letzten Spiel gegen den VfB Schöneck. Wenige Tage zuvor war die Thümmlitzwalder U14 in einem echten Nervenkrimi trotz deutlicher Führung mit 1:2 am Chemnitzer PSV gescheitert und nur Vierter geworden. Auch gegen Schöneck konnte der erste Satz souverän gewonnen werden, bevor die Mädchen zum Ende des zweiten Durchgangs in ein Leistungstief rutschten und Schöneck den Ausgleich schaffte. Doch mit solchen Situationen umzugehen, hat das Team, das Schöneck bereits in der Vorrunde deutlich mit 2:0 geschlagen hatte, gelernt. Und das heißt unbeeindruckt bleiben, oder um es mit den Worten des Trainers auszudrücken: "Der zweite Satz interessiert uns nicht. Den dritten holen wir uns!"

Dass das Team sein Schiffchen im 3. Satz ins Ziel gebracht hat, ist nicht nur der eigenen Nervenstärke, sondern auch der lautstarken Unterstützung des ständig mitreisenden Eltern-Fanclubs zu verdanken. Um 15:30 Uhr war es dann endlich soweit, als das Volleyball-Team Thümmlitzwalde vier Jahre nach seiner Gründung seine erste Bronzemedaille entgegen nehmen konnte.

 

30.01.2016 / DIW